Frühlingskonzert 2017 – Musik aus der Welt der Filme

„Ein Abend der Filmmusik“ – unter diesem Motto stand das diesjährige Frühjahrskonzert des Musikvereins 1908 Irsch. Am Samstag, 22.4.2017, verbrachten die rund 300 Zuhörer einen kurzweiligen Abend in der Turn- und Mehrzweckhalle. Der Musikverein lud sein Publikum zu einer musikalischen Reise nach Hollywood ein. Ob Disney, Romantik, Action oder Western – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Sechs Musiker eröffneten das Konzert mit dem allgemein bekannten Intro der Filmproduktionsgesellschaft 20th Century Fox und stimmten das Publikum damit gekonnt auf einen Abend mit atmosphärischen Musikstücken aus namhaften Filmen und Serien ein.

Den ersten Teil des Konzertes spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Martin Bodem. Bereits seit vielen Jahren als Musiker aktiv, hatte er beim letzten Konzert sein Debüt als Dirigent gegeben. Die 24 Jugendlichen nahmen das Publikum zunächst auf einen Kamelritt in den fernen Orient mit zu Aladdin, einem gutherzigen Dieb, der sich in die schöne Prinzessin Jasmin verliebt. Bei „Game of Thrones“, dem Intro der gleichnamigen Serie, waren Steffen Pütz (Tenorhorn) und Philipp Wallrich (Trompete) als Solokünstler zu hören.

Zum Abschluss des ersten Konzertteils lud das Jugendorchester seine Zuhörer auf die Jungfernfahrt der „Titanic“ ein und präsentierte die schönsten musikalischen Ausschnitte des Oscar-prämierten Filmklassikers. Zum ersten Mal dabei waren in diesem Jahr Tobias Jäckels (Trompete) und Marius Maximini (Schlagzeug).

Unter der Leitung von Silke Lattwein übernahm das Gesamtorchester mit Melodien aus der amerikanischen Serie „Band of Brothers“ den zweiten Teil des Konzertes. Danach gingen die Musiker auf actionreiche Tour mit dem berühmten Agenten „James Bond“, ritten anschließend mit „Winnetou & Old Shatterhand“ durch die Prärie und lösten Mordfälle mit der gewitzten „Miss Marple“.

Ein besonderes Highlight erwartete das Publikum zum Schluss des gelungenen Konzertes. Denn das letzte offizielle Musikstück des Gesamtorchesters hielt eine Überraschung bereit. Zu „I will follow him“ aus dem Spielfilm „Sister Act“ mimten die Vereinsmitglieder Daniel Rommelfanger, Martin Bodem und Michael Burg drei Nonnen und gaben dabei ihre Gesangsstimmen zum Besten.

Der Konzertabend war insgesamt sehr kurzweilig und so fragten sich bei der Zugabe nicht nur die Musiker: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Doch wie einst Paulchen Panther, versicherte auch der Musikverein 1908 Irsch einstimmig: „Heute ist nicht alle Tage. Wir kommen wieder, keine Frage!“, was das Publikum mit stehenden Ovationen und viel Applaus kommentierte.