Archiv der Kategorie: Allgemein

Weihnachtliches Benefizkonzert in Irsch

Der Musikverein 1908 Irsch lädt herzlich zu seinem weihnachtlichen Benefizkonzert ein. Dieses findet am Sonntag, den 23. Dezember, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Gervasius und Protasius Irsch statt. Gestaltet wird das Konzert von drei Gruppierungen des Musikvereins: Das Jugendorchester, das Brass-Ensemble und das Gesamtorchester versetzen die Zuhörer mit klassischen und eher untypischen Musikstücken in Weihnachtsstimmung.

Mit diesem Konzert schließt der Musikverein Irsch sein Jubiläumsjahr zum 110-jährigen Bestehen ab. Der Eintritt ist frei, jedoch wird im Rahmen einer Türkollekte um eine Geldspende gebeten. Der Erlös kommt dem Jugendorchester sowie dem Förderverein der Pfarrkirche Irsch zugute. Nach dem Konzert sind die Gäste zu einem gemütlichen Umtrunk eingeladen.

Bericht zur Vereinsfahrt

Vom 29. September bis 1. Oktober 2018 waren wir, der Musikverein Irsch, unterwegs zu unserer Vereinsfahrt nach Ulm und Stetten. Unser ehemaliges Vereinsmitglied Christoph Schellen hatte uns eingeladen, dort auf dem Schlachtfest zu spielen. Ausrichter ist der Musikverein Stetten, den Christoph seit einiger Zeit dirigiert.

Samstag, 29. September

Am Samstagmorgen starteten wir Musiker mit unseren Begleitpersonen unsere Fahrt fast pünktlich gegen 8 Uhr im Reisebus. Gefahren wurde der von Busfahrer Alfons, der uns die kommenden drei Tage immer heil von A nach B fahren würde. Vom Bürgerhaus aus ging es los. Den ersten Halt machten wir an einer Raststätte hinter Pirmasens, wo einige Vereinsmitglieder ein opulentes Frühstück für alle Reisenden aufbauten. Frisch gestärkt ging es dann weiter zu unserem eigentlichen Ziel, der schönen Stadt Ulm.

Dass sie wirklich schön ist, davon haben wir uns ab 15 Uhr  bei einer Stadtführung selbst überzeugen können. Nach einer spontanen Aufteilung in eine Ü30- und eine U30-Gruppe, ging es im Ulmer Münster dann auch gleich los mit der Stadtführung. Umrahmt wurden die informativen Erzählungen der beiden Stadtführerinnen von Gesangseinlagen diverser Chorgruppen, die das Münster nutzten, um ihr Können zum Besten zu geben.

Nach einem Rundgang durch das Münster machten sich die Gruppen geradezu dynamisch auf den Weg durch Ulm und erhielten sehr interessante Informationen über die Altstadt und ihre Bauten. Darunter waren das Rathaus mit seiner üppig verzierten Fassade, der schiefe Metzgerturm und das ebenfalls schiefe Hotel mit dem passenden Namen „Schiefes Haus“. Besonders die U30-Gruppe hatte während der Stadtführung viel Spaß und so vergingen die zwei Stunden wie im Fluge.

Anschließend machten wir uns mit dem Bus auf zu unserem Hotel in Neu-Ulm. Nach einer Erfrischungspause ging es gegen 19 Uhr zum gemeinsamen Essen in die Hausbrauerei „Barfüßer“, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen.

Sonntag, 30. September

Am nächsten Morgen starteten wir nach einem guten Frühstück gegen 9:30 Uhr mit dem Bus nach Stetten zum Schlachtfest. Ab 11 Uhr spielten wir dort die kommenden drei Stunden unseren Frühschoppen-Auftritt im Festzelt, das sich recht schnell füllte. Gut gefüllt war auch das riesige Weizenglas, das der Vorsitzende des Musikvereins Stetten traditionell an jeden Dirigenten verteilt, der auf dem Fest mit seinem Orchester auftritt. Unser ehemaliges Vereinsmitglied Christoph Schellen ließ es sich nicht nehmen, uns bei dem Musikstück „Wir Musikanten“ zu dirigieren.

Nach uns betraten die Ritzisrieder Musikanten die Bühne, die uns mit ihrer Blasmusik mit Gesangseinlagen begeistert haben. Und das nicht nur, weil wir uns Musikstücke wünschen durften, zu denen wir kräftig mitgesungen haben. Den musikalischen Abschluss bildete der Musikverein Stetten unter der Leitung von Christoph Schellen. Auch vom Musikverein Irsch saßen ein paar Musiker mit in den Reihen. Ursprünglich war die Rückfahrt mit dem Bus für 17 Uhr geplant, doch davon wollte keiner der Fahrtteilnehmer etwas wissen. So haben wir noch einige schöne Stunden im Festzelt des Schlachtfestes verbracht, bis uns Busfahrer Alfons gegen 22 Uhr zurück ins Hotel gebracht hat.

Montag, 1. Oktober

Am Montag stand leider schon die Heimreise an. Nachdem die Instrumente und das Gepäck verstaut waren und jeder einen Sitzplatz gefunden hatte, rollte der Bus gegen 9:30 los. Neben einem kleinen Zwischenstopp war in Landau-Nußdorf ein größerer Halt geplant: Auf dem Bio-Weingut „Rummel“ erwartete uns gegen 13 Uhr eine schöne Weinprobe und anschließend eine Führung durch die Räumlichkeiten mit Klaus Rummel. Er ist nicht nur ein entfernter Verwandter von Elvis Presley, wie er uns berichtet hat, sondern leitet mit seiner Frau auch das Weingut, das sich den Artenerhalt und die Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat.

Als kleines Dankeschön für die Weinprobe und die Führung haben wir spontan unsere Instrumente ausgepackt und auf dem Hof ein paar Musikstücke gespielt. Gegen 17 Uhr ging es dann aber weiter Richtung Heimat, die wir gegen 20 Uhr erreichten. Unterwegs hatten wir Pizza bestellt, die wir dann gemeinsam im Proberaum verspeisten. So endete die Vereinsfahrt in gemütlicher Runde.

Kirmes in Irsch: Buntes Programm zum Jubiläumsfest

Am Wochenende vom 16. bis 18. Juni stehen in Irsch wieder die traditionellen Kirmesfesttage des Patronatsfestes St. Gervasius und Protasius auf dem Dorfplatz an. In diesem Jahr feiert der Musikverein als Ausrichter der Kirmes außerdem sein 110-jähriges Vereinsjubiläum und lädt die Besucher von Nah und Fern herzlich dazu ein. Für gute Unterhaltung und Verpflegung ist bestens gesorgt.

Die Mitglieder des Musikvereins Irsch 1908 e.V. haben in diesem Jahr wieder ein buntes Rahmenprogramm sowie ein reichhaltiges Angebot an leckeren Speisen und Getränken zusammengestellt. Für eine willkommene Abkühlung sorgt ein Eismobil.

Das bunte Kirmestreiben beginnt am frühen Samstagabend mit der Eröffnung der Kirmesstände und Fahrgeschäfte. Ab 19:30 beginnt der musikalische Unterhaltungsabend. Zunächst spielen die Musikvereine aus Kastel und Körrig, im Anschluss geht es mit der Akustik-Band „fourfun“ weiter.

Am Sonntag findet das Festhochamt des Patronatsfestes um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche statt. Das Frühschoppenkonzert des Musikvereins Tawern wird die Kirmesgäste in beste Kirmesstimmung versetzen. Ab 14:00 Uhr wird der Förderverein „Kindergarten Irsch“ einen Kaffee- und Kuchenstand betreiben. Die Musikvereine aus Seffern, Tarforst und Serrig werden bis in den Nachmittag hinein für gute Unterhaltung und für Kurzweil sorgen. Im Anschluss an die Platzkonzerte wird im Festzelt das erste WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft live übertragen.

Der Montag lädt dann zu einer „After-Work“-Entspannung ein. Bei einem guten Glas Riesling oder einem kalten Bier können die Kirmesgäste ab 18:00 Uhr den Klängen der Musikvereine aus Wiltingen, Kirf und Ayl lauschen. Die Fahrgeschäfte öffnen bereits um 16:00 Uhr. Das bunte Programm der diesjährigen Irscher Kirmes macht Lust auf das Verweilen in geselliger Runde und belohnt die Besucher mit frohen Stunden bei viel Spaß und guter Unterhaltung.

Kulinarisches Angebot

Kirmes-Programm

 

 

Musik, die ankommt: Musikverein Irsch meistert sein Frühjahrskonzert

Bunte Musikauswahl und bestes Frühlingswetter – unter diesen optimalen Voraussetzungen gab der Musikverein 1908 Irsch am Samstag, den 7. April, sein traditionelles Frühjahrskonzert. Über 200 Besucher hatten sich in der Turn- und Mehrzweckhalle Irsch eingefunden, um den Klängen des Jugendorchesters und des Gesamtorchesters zu lauschen.

Eröffnet wurde das Frühjahrskonzert vom Jugendorchester. Unter der Leitung von Martin Bodem stellten die über 20 Jungmusiker zunächst mit „Young Fanfare“, einem klangvollen Stück von Martin Scharnagl, ihr Können unter Beweis. Als Blockflöten-Solistinnen wirkten Nele Benzschawel, Melina Pietruschka, Jonna Zenner und Larsa Mousa bei „Recorder Cha Cha“ mit. Die vier jungen Musikerinnen standen zum ersten Mal mit ihren Instrumenten auf der Bühne.

Im Anschluss lud das Jugendorchester das Publikum mit „Rummel Bummel“ zu einem musikalischen Gang über den Rummelplatz ein. Die einzelnen Attraktionen wurden von den Musikern jeweils mit lustigen, selbstgedichteten Reimen vorgestellt. Dann ging es weiter in die Welt von „Les Misérables“, wo sogleich die bekanntesten Melodien des Musicals erklangen. Die tolle Leistung der Jugendlichen belohnten die Zuhörer mit dem Wunsch nach einer Zugabe. Zum ersten Mal mit dabei waren Johanna Scholer und Michelle Mangrich an den Klarinetten.

Den zweiten Teil des Konzertes spielten die über 50 Musiker des Gesamtorchesters, bereits zum fünften Mal unter der Leitung von Silke Lattwein. Die Dirigentin hat ein buntes, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem der harmonische Klangkörper des Orchesters gut zur Geltung kam.

Darunter war das Eröffnungsstück „Sa Musica“, das die bewegende Geschichte der Insel Mallorca erzählt. Rhythmisch wechselt sich traditionelle Prozession mit spanischer Fiesta ab, dazwischen setzt ein lyrischer Teil ein. Die „Tritsch Tratsch Polka“ von Johannes Strauß überzeugte mit flotten, leichten Melodien und „Beauty and the Beast“ lud dazu ein, in Erinnerungen an die schönsten Szenen aus dem weltberühmten Disneyfilm zu schwelgen. Mit dem Medley „Highlights from La La Land“ präsentierte das Gesamtorchester Melodien aus dem gleichnamigen Filmmusical, das mit sechs Oscars prämiert wurde.

So manches Konzertstück stellte eine Herausforderung für die Musiker dar, wie etwa der „Ungarische Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms, der sich durch rasche Tempowechsel auszeichnet. Das Stück „Children of Sanchez“ von Chuck Mangione hatte es ebenfalls in sich. Rainer Hauser (Flügelhorn), Aline Schmitt (Altsaxophon) und Johannes Pütz (Horn) bereicherten das Musikstück mit ihren Solo-Parts. Doch selbst die schwierigen Stücke meisterte das Gesamtorchester gekonnt, wie die begeisterten Reaktionen des Publikums bewiesen.

Zum Abschluss des Konzertes nahm das Gesamtorchester sein Publikum mit „80er Kult(Tour)“ mit auf eine musikalische Zeitreise zu Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ und „Rock me Amadeus“. Erstmals bei „den Großen“ mit dabei waren in diesem Jahr Sophia Jäckels an der Flöte und Marius Maximini am Schlagzeug.

Einladung zum Frühjahrskonzert 2018

Der Musikverein Irsch lädt herzlich zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert ein. Es findet am

Samstag, 07. April 2018

um 20:00 Uhr

in der Turn- und Mehrzweckhalle Irsch statt.

Die Besucher erwartet ein buntes und abwechslungsreiches Programm, welches die Dirigenten Silke Lattwein und Martin Bodem zusammengestellt haben.

Der Musikverein Irsch möchte das diesjährige Frühjahrskonzert nutzen, um gemeinsam mit dem Publikum sein 110-jähriges Bestehen zu feiern.

Gegründet wurde der MV Irsch im Jahr 1908 von Nikolaus Wagner. Sein Vater war damals der Präsident des Kriegervereines Irsch. Bei einem Treffen des Kriegervereines beklagte man das Fehlen von Musik im Verein. So kam es, dass der Präsident seinen Sohn fragte, ob er nicht mit ein paar Kollegen Musik machen wolle. Gleich am nächsten Tag setzte Nikolaus Wagner den Plan in die Tat um und fragte seine Freunde. Sie stimmten mit viel Begeisterung zu und so wurde nur wenige Tage später der Musikverein Irsch gegründet.

Damals waren es gerade einmal sieben Vereinsmitglieder, die sich trafen, um gemeinsam Musik zu machen. Heute, 110 Jahre später, hat der Verein insgesamt 52 aktive Musiker im Gesamtorchester.

Zu diesem Orchester haben sich im Laufe der Zeit weitere Gruppierungen gesellt: Die Fidelen Sonnenberger, das Jugendorchester, die Hofkapelle sowie das Brass-Ensemble. So unterschiedlich die Gruppierungen auch sein mögen, sie haben eines gemeinsam: den Spaß an der Musik.

Denn die Begeisterung, welche die Gründungsmitglieder damals für das Musizieren hatten, ist auch nach 110 Jahren noch deutlich zu spüren. Davon können sich die Besucher des Frühjahrskonzertes gerne selbst überzeugen.

Eintrittskarten sind für 8 Euro an der Abendkasse erhältlich.

 

Familienabend des MV Irsch: gelungener Start ins Jubiläumsjahr

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres zum 110-jährigen Vereinsbestehen veranstaltete der Musikverein Irsch  am 6. Januar einen Familienabend für die Vereinsmitglieder, ihre Familien und die Freunde des Musikvereins. Die Musiker haben für diesen Abend ein kunterbuntes Programm auf die Beine gestellt und damit für beste Unterhaltung gesorgt.

Den Anfang machte das kurzweilige Theaterstück „Bankraub mit Rollator“. Drei Senioren wollen ihre kleine Rente aufbessern, indem sie gleich mehrere Banken ausrauben. Am Schluss entschließen sie sich jedoch dazu, ihr Geld lieber auf ehrliche Weise zu verdienen. In den Hauptrollen des Einakters mimten: Elisabeth Felten (als „Gerda“), Karin Schellen (als „Helga“) und Thomas Felten (als „August“). Die Nebenrollen wurden gespielt von Matthias Schellen („Tom“, Gerdas Sohn), Marco Kees (ein Bankräuber) und Elisabeth Schuler (ein Polizist).

Im Anschluss daran spielte die 13-köpfige Gruppe „Happy Tones“ unter der Leitung von Matthias Schellen ein paar flotte Jazz-Stücke. Darunter waren „Fly me to the moon“, „The girl from Ipanema” und „Tequila”.

Danach wurden über 50 Musiker vom Kreismusikverband für ihre langjährige aktive Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. Einige Musiker bekamen das Goldene Ehrenzeichen verliehen.

Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Rainer Pütz, Michael Burg, Melanie Ayl-Nadermann, Daniel Rommelfanger, Andreas Pütz (Tuba), Alfons Bodem und Patrick Eilens.

Eine Nadel sowie eine Urkunde für ihre 40-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten: Otmar Hauser, Rainer Hauser, Andreas Lauer, Andreas Pütz (Klarinette), Thomas Felten, Werner Schmitt, Wilfried Schellen und Gerhard Hauser.  

Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Musikverein Irsch zeichnete der Kreismusikverband Werner Schuler, Gilbert Schellen, Arnold Mangrich und Karl-Josef Bodem mit der Goldenen Ehrennadel und einer Urkunde aus.

Anschließend ging es im Programm mit dem Sketch „Letzter Ton!“ weiter. Hier parodierten 12 Musiker anhand des Stückes „Can you feel the love tonight“ gekonnt, wie die wöchentlichen Proben im Musikverein Irsch so ablaufen. In die Rolle der Dirigentin schlüpfte Lara Felten. Idee und Skript des Sketches stammten aus der Feder von Tina Burg, Lara Felten und Sarah Merz.

Dann gab das Brass-Ensemble einige stimmungsvolle Musikstücke zum Besten. Darunter waren „Beatles for Brass“ und „Vielen Dank für die Blumen“. Das Stück „How deep is your love“ wurde von Silke Lattwein, Dirigentin des Gesamtorchesters, gesungen und durch das Brass-Ensemble musikalisch unterstützt.

Bei der darauffolgenden Tombola gab es viele attraktive Preise zu gewinnen, allesamt gestiftet von Unternehmen aus der Region.

Zum Abschluss des Familienabends begeisterten die Fidelen Sonnenberger unter der Leitung von Gilbert Schellen das Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen. Sie spielten unter anderem „Böhmische Liebe“, „Burgenländer Grüße“ und die „Slavonicka-Polka“. Damit endete der rundum gelungene Familienabend des Musikvereins 1908 Irsch.

110 Jahre MV Irsch: Ankündigungen zum Jubiläumsjahr

110 Jahre Musikverein 1908 Irsch – das muss natürlich gefeiert werden. Zu diesem Anlass sind in diesem Jahr mehrere Festivitäten geplant, zu denen die Musiker schon jetzt recht herzlich einladen möchten.

Die erste Etappe ist das Frühjahrskonzert am Samstag, den 7. April, in der Turn- und Mehrzweckhalle Irsch. Die Musiker des Gesamt- sowie des Jugendorchesters werden ihrem Publikum auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm bieten. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren.

Vom 16. bis 18. Juni findet die Irscher Kirmes wie gewohnt auf dem Dorfplatz statt. Hier erwartet die Festgäste eine große Vielfalt an kulinarischen und natürlich auch musikalischen Darbietungen. Am Samstagabend sorgt die Band „fourfun“ für Stimmung auf dem Kirmesplatz. Das Jugendorchester des Musikvereins Irsch gibt am Sonntag ein Platzkonzert. Verschiedene Musikvereine aus der Region werden die Kirmes am Sonntag und Montag musikalisch begleiten. Außerdem wird am Sonntag um 17 Uhr das WM-Spiel Deutschland – Mexiko auf dem Kirmesplatz übertragen.

Vom 29. September bis 1. Oktober steht eine Vereinsfahrt nach Stetten an, wo das ehemalige Vereinsmitglied Christoph Schellen als Dirigent tätig ist. Der Musikverein Stetten ist Veranstalter des mehrtägigen Schlachtfestes, an dem der Musikverein Irsch in diesem Jahr mit einem Platzkonzert teilnimmt.

Mit einem Weihnachtskonzert möchte der Musikverein Irsch sein Jubiläumsjahr musikalisch ausklingen lassen. Das Konzert findet am 23. Dezember in der Pfarrkirche St. Gervasius und Protasius Irsch statt – auch hierzu bereits herzliche Einladung.

 

 

Frühjahrskonzert 2017 – Musik aus der Welt der Filme

„Ein Abend der Filmmusik“ – unter diesem Motto stand das diesjährige Frühjahrskonzert des Musikvereins 1908 Irsch. Am Samstag, 22.4.2017, verbrachten die rund 300 Zuhörer einen kurzweiligen Abend in der Turn- und Mehrzweckhalle. Der Musikverein lud sein Publikum zu einer musikalischen Reise nach Hollywood ein. Ob Disney, Romantik, Action oder Western – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Sechs Musiker eröffneten das Konzert mit dem allgemein bekannten Intro der Filmproduktionsgesellschaft 20th Century Fox und stimmten das Publikum damit gekonnt auf einen Abend mit atmosphärischen Musikstücken aus namhaften Filmen und Serien ein.

Den ersten Teil des Konzertes spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Martin Bodem. Bereits seit vielen Jahren als Musiker aktiv, hatte er beim letzten Konzert sein Debüt als Dirigent gegeben. Die 24 Jugendlichen nahmen das Publikum zunächst auf einen Kamelritt in den fernen Orient mit zu Aladdin, einem gutherzigen Dieb, der sich in die schöne Prinzessin Jasmin verliebt. Bei „Game of Thrones“, dem Intro der gleichnamigen Serie, waren Steffen Pütz (Tenorhorn) und Philipp Wallrich (Trompete) als Solokünstler zu hören.

Zum Abschluss des ersten Konzertteils lud das Jugendorchester seine Zuhörer auf die Jungfernfahrt der „Titanic“ ein und präsentierte die schönsten musikalischen Ausschnitte des Oscar-prämierten Filmklassikers. Zum ersten Mal dabei waren in diesem Jahr Tobias Jäckels (Trompete) und Marius Maximini (Schlagzeug).

Unter der Leitung von Silke Lattwein übernahm das Gesamtorchester mit Melodien aus der amerikanischen Serie „Band of Brothers“ den zweiten Teil des Konzertes. Danach gingen die Musiker auf actionreiche Tour mit dem berühmten Agenten „James Bond“, ritten anschließend mit „Winnetou & Old Shatterhand“ durch die Prärie und lösten Mordfälle mit der gewitzten „Miss Marple“.

Ein besonderes Highlight erwartete das Publikum zum Schluss des gelungenen Konzertes. Denn das letzte offizielle Musikstück des Gesamtorchesters hielt eine Überraschung bereit. Zu „I will follow him“ aus dem Spielfilm „Sister Act“ mimten die Vereinsmitglieder Daniel Rommelfanger, Martin Bodem und Michael Burg drei Nonnen und gaben dabei ihre Gesangsstimmen zum Besten.

Der Konzertabend war insgesamt sehr kurzweilig und so fragten sich bei der Zugabe nicht nur die Musiker: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Doch wie einst Paulchen Panther, versicherte auch der Musikverein 1908 Irsch einstimmig: „Heute ist nicht alle Tage. Wir kommen wieder, keine Frage!“, was das Publikum mit stehenden Ovationen und viel Applaus kommentierte.